Wir fordern

Kita- und Schulfördervereine machen sich stark für bessere Bildung! Wir unterstützen dieses zivilgesellschaftliche Engagement und setzen uns für die Stärkung der ehrenamtlichen Arbeit im vorschulischen und schulischen Bildungsbereich ein.

Positionspapier des Paritäters zur Bildungsgerechtigkeit in der Pandemie

Logo Der Paritätische Berlin

Das Positionspapier "Jugend und Bildung in der Pandemie" des Landesverbands Berlin des Paritätischen Wohlfahrtverbandes richtet den Blick auf die Herausforderungen der Kinder und Jugendlichen während der Pandemie. Formuliert werden zehn Positionen und Handlungsanforderungen zu ihrer Unterstützung und Stärkung an den Berliner Schulen.

Eine zentrale Rolle kommt dabei der Jugendsozialarbeit zu, die auch maßgeblich dieses Positionspapier verfasst hat. Deutlich wird, dass die verschiedenen Akteur*innen an den Schulen zusammenwirken müssen, um den Folgen der Pandemie erfolgreich entgegenzutreten.

Dabei können die Potentiale, Ressourcen und Netzwerke der Schulfördervereine gewinnbringend genutzt werden, um Teilhabe, Solidarität und Chancengerechtigkeit zu fördern.

Jugend und Bildung in der Pandemie - 10 Paritätische Positionen

Der BSFV fordert: Gebührenbefreiung gemeinnütziger Körperschaften

Seit geraumer Zeit verschickt die Bundesanzeiger Verlag GmbH Rechnungen bezüglich der Transparenzregisterführungsgebühr. Der Bundesverband der Kita- und Schulfördervereine (BSFV) fordert in einem Schreiben an den Bundesfinanzminister Olaf Scholz die generelle Gebührenbefreiung gemeinnütziger Körperschaften von dieser Gebühr. Vorgeschlagen wird zudem ein deutlich vereinfachtes Verfahren zur Gebührenbefreiung.
Der lsfb unterstützt diese Forderungen mit Nachdruck!

Der lsfb hat dank der Expertise unseres Beiratsmitglieds Axel Böhm maßgeblich an der Erstellung des Schreibens mitgewirkt:

Forderung des BSFV: Gebührenbefreiung gemeinnütziger Körperschaften

 

Hier finden Sie den zweiten Brief an Olaf Scholz vom 9. April 2021 zu den Gebührenerhebungen für das Transparenzregister:

Transparenzregister: Aktuelle Gebührenbescheide stoppen und geplantes Gesetz anpassen

Gerne möchten wir Ihren Besuch auf unserer Web­seite analysieren, um das Nutzer­erlebnis zu verbessern. Dazu verwenden wir Cookies. Wenn Sie der Verwendung von Cookies durch unseren Trackinganbieter Google zustimmen, klicken Sie auf "einverstanden". Das Tracking beginnt erst mit Ihrer Zustimmung. Alle Informationen finden Sie in unseren Daten­schutz­be­stimmungen sowie in unserem Impressum.